Neuigkeiten und Aktivitäten

Besuch der Generalprobe der Schlossfestspiele

 

Am 17. Juni folgten - wie schon im letzten Jahr - wieder 26 Flüchtlings-kinder und 5 Begleitpersonen der freundlichen Einladung der Festspielleitung zur Teilnahme an der Generalprobe des Kinderstücks

"Michel aus Lönneberga". Regisseur Gideon Rapp und Katja Winden hießen alle herzlich willkommen und gaben vor Beginn des Stücks eine kurze inhaltliche Einführung. Die Aufführung war wie immer mit sehr viel Liebe zum Detail inszeniert und alle gingen begeistert mit, wenn Michel mal wieder einen seiner Streiche spielte. Nach der Vorstellung freuten sich alle über ein erfrischendes Eis in der nahegelegenen Eisdiele. Dann kam auch schon der Bus und brachte alle wieder zurück nach Willich und Anrath. Es war ein sehr gelungener und anregender Nachmittag, den die Kinder sicher lange in Erinnerung behalten werden. Ein herzlicher Dank geht an die Verantwortlichen der Festspiele, die durch die Einladung den Geflüchteten den Besuch der Theateraufführungen ermöglicht.

Benefizkonzert mit Art.together

 

Am Samstag, den 13. Mai fand im Anschluss an den "Tag des offenen Ateliers" ein von Art.together in Zusammenarbeit mit der Stadt Willich organisiertes Benefizkonzert statt. Der AKF wurde eingeladen, sich an der Veranstaltung mit einem internationalen Buffet zu beteiligen. Dieser Einladung sind wir gerne gefolgt, zumal wir einen Teil der Erlöse aus dem Essenverkauf für unsere Arbeit verwenden dürfen!

Die Zusammenarbeit mit der Stadt und Art.together lief reibungslos, alles war perfekt vorbereitet. Gegen 12 Uhr trafen dann die ersten AKFler auf dem Kaiserplatz ein und bauten mit tatkräftiger Unterstützung einiger Flüchtlinge das von Lepsy bereitgestellte Zelt und die Tische auf. Ab 16:30 Uhr brachten Flüchtlinge aus ganz Willich selbst zubereitete herzhafte und süße Speisen. Es sah nicht alles nur sehr einladend aus, es schmeckte auch köstlich! Auch beim Verkauf wurden wir tatkräftig von Flüchtlingen unterstützt. Die Resonanz auf unser Angebot war sehr gut.

Direkt vor dem Zelt waren Bierzeltgarnituren aufgebaut und in kürzester Zeit saßen Willicher und Flüchtlinge einträchtig bei leckerem Essen in der Sonne und genossen die chillige Atmosphäre. Zu der trugen wesentlich die unentgeltlich auftretenden Künstler bei.

Insgesamt war es eine tolle und sehr entspannte Atmosphäre! Die Veranstaltung ist nicht zuletzt durch die vielen Sponsoren, Unterstützer und Helfer sowohl für Art.together als auch für den AKF sehr erfolgreich verlaufen.

Mitgliederversammlung

 

Zu Beginn der Mitgliederversammlung im AKF-Zentrum am 27.03.2017 gaben Gisela Michels, Ruth Stieglitz und Gaby Pedersen einen Rückblick auf das Jahr 2016 und zählten dabei die vielfältigen Entwicklungen und Erfolge des Vereins auf. Ferner berichteten sie von den vielen gelungenen Aktionen und Projekten. Der Vorstand wurde von den anwesenden Mitgliedern entlastet und der dargelegte Kassenbericht genehmigt. Ein Dank gilt den beiden Kassenprüferinnen Heidi Vogel und Annedore Kirchner.

Der Vorstand berichtete auch von den gewaltigen Herausforderungen, die er angesichts des immensen Zuwachses an Flüchtlingen wie auch Ehrenamtlern stemmen musste. Dabei wurden häufig die Grenzen der Belastbarkeit überschritten. Aus diesem Grund hat sich der Vorstand entschlossen, die Verantwortung auf mehr Schultern zu verteilen und den Kreis der Beisitzer zu erweitern. Der Vorstand hat das neue Konzept erläutert und auch Personen genannt, die sich entsprechend zur Wahl stellen wollten. Bei der Mitgliederversammlung fanden sich keine weiteren Kandidaten.

Entsprechend wurde bei den dann folgenden Neuwahlen Gisela Michels zur 1. Vorsitzenden gewählt. Ihr werden nun Gaby Pedersen als stellvertretende Vorsitzende wie auch Sabine Bracker als Schatzmeisterin tatkräftig zur Seite stehen. Weiterhin nahmen Katrin Nickels (Aktionen/Projekte), Gabi Schaadt (Bildung), Ruth Stieglitz (Weiterbildung) und Jürgen Weiler (Öffentlichkeitsarbeit) die Wahl als Beisitzer in den Vorstand des Vereins an. Für die Position der Schriftführung haben sich bisher leider keine Kandidaten gefunden.

Unser Dank gilt den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Britta Frie und Peter Mingers, die wertvolle Arbeit für den Verein geleistet haben. Sie stellten sich aber aus Zeitgründen nicht mehr zur Wahl. Weiterhin danken wir Jutta van Amern, die bereits im Juni letzten Jahres aus gesundheitlichen Gründen den 1. Vorsitz niederlegen musste sowie Heidi Vogel, die den Beisitz Deutsch aus zeitlichen Gründen aufgeben musste, für ihr großartiges Engagement. Alle wollen sich ihren Möglichkeiten entsprechend auch weiterhin im Verein einbringen.

Willi Wisch

 

  • Trotz der sehr kurzfristigen Organisation am Tag vorher, nahmen wieder 13 Flüchtlinge an der diesjährigen Säuberungsaktion im Willicher Stadtgebiet teil. Tatkräftig unterstützt wurden sie von Gisela Michels und Dr. Eugenie Schmitz-Hauss, die auch schon selbst “Mini-Willi-Wisch-Tage“ organisiert hat. Handschuhe, Müllbeutel und auch Greifzangen wurden vom Team „Abfallwirtschaft“ gestellt und so konnten auch diesmal viele Säcke achtlos weggeworfenen Mülls beseitigt werden. Im Anschluss an diese gelungene Aktion, gab es für alle Flüchtlinge, die sich spontan zur Mithilfe bereit erklärt hatten, ein Eis. 

Vortrag über Syrien

 

  • Am 13. März gab es für die Besucher des offenen Treffens im AKF-Zentrum ein interessantes Highlight. Der Sozialwissenschaftler und Journalist Rainer Alexander Spallek hielt einen beeindruckenden Bilder-Vortrag zum Thema "Syrien - vom Frühchristentum über das islamische Ommayadenreich zum Bürgerkrieg". Herr Spallek zeigte Bilder, die er während seiner zwei Reisen im Jahr 1985 und zuletzt 2010 von dem unzerstörten Land gemacht hat. Teilweise untermalt von landestypischer Musik, bekamen die Anwesenden einen stimmungsvollen Eindruck von der einstigen Schönheit des Landes, das wohl nie wieder so sein wird, wie vor dem Krieg. Nach dem Vortrag beantwortete Herr Spallek geduldig die diversen Fragen der Zuschauer und es entwickelte sich noch eine angeregte Diskussion.

Ausflug ins Marionettentheater Düsseldorf

 

  • Am 18.02.17 besuchten Jutta van Amern und Robert Müller mit 20 Flüchtlingskindern und fünf Erwachsenen das Marionettentheater in Düsseldorf und sahen die Vorstellung des Stücks "Die Schöne und das Biest". Die Kinder waren voll im Geschehen, klatschten bei vielen Szenen spontan, fieberten mit und gaben ihrer Bewunderung und auch der Angst lebendig Ausdruck. Interessant war es auch zu erfahren, wie die Marionetten hergestellt und gespielt werden. Nach der Vorstellung teilten sich alle die mitgebrachten Leckereien. Dann ging es mit Bus und Bahn wieder zurück nach Willich. Für alle war es ein wunderschönes Erlebnis.

Ausstellung der Graffiti-Bilder bei "Fashionworld" Rolf Kluth

 

  • Dank der freundlichen Unterstützung von Inhaber Rolf Kluth, konnten die in dem Graffiti-Workshop entstandenen Bilder nun in Willich ausgestellt werden. Die Bilder waren vom 31.01.17 bis zum 28.02.17 Bestandteil der Schaufensterdekoration des Geschäftes "Fashionworld" auf der Bahnstr. 20.

 

Karnevalsfeier

 

  • Traditionsgemäß wurde der Karneval wieder gemeinsam gefeiert, und zwar am 17.02.17 im Forum der Robert-Schuman-Europaschule. DJ Mölle wie auch einige Spiele und Kinderschminken sorgten für jede Menge Spaß und gute Stimmung - bei Kindern wie auch bei Erwachsenen!

 

Weidenschnitt mit dem NABU Willich 

 

  • Beim jährlichen Weidenschnitt am 04.02.2017 auf der Streuobstwiese in Neersen packten wiederum 15 Willicher Flüchtlinge mit an und bauten gemeinsam aus den Ästen eine Totholzhecke. Anschließend war für das leibliche Wohl aller Helfer gesorgt.

 

Kunst & Familientag

 

  • Die internationale Künstler-Gruppe aus Willich, Art.together, stellte vom 14. bis 25. Januar 2017 ihre sehenswerten Kunstwerke im Gründerzentrum aus.

    Am 22.01.2017 luden Art.togehter und AKF gemeinsam zu einem Familientag mit Kunstaktionen ein, an dem man vor dem Hintergrund der Kunstwerke Live-Musik sowie ein internationales Buffet genießen oder selbst künstlerisch aktiv werden konnte.
    Es war ein wirklich gelungener Familientag! 

 

Eröffnung Fahrrad-Werkstatt im No. 7

 

  • Am 2. November 2016 fand die Eröffnung der zusätzlichen Fahrrad-Werkstatt im No.7 statt. Dort macht das AKF-Fahrrad-Team gespendete Fahrräder für Flüchtlinge (und mit Flüchtlingen!) wieder fahrtüchtig. Zur Ehrung der engagierten Ehrenamtler gab es eine kleine Feier.
    An diesem Tag wurden bereits 19 gespendete Fahrräder persönlich abgegeben und weitere 25 in Aussicht gestellt.

    Wer sich im fröhlichen Team um Bodo Watzka einbringen will, kann sich bei ihm melden: 

    Mobil: 0160 7676 405

    Email: fahrradprojekt@akf-willich.de

    Wer die Abholung eines Fahrrads wünscht: 
    bitte bei Sabine Räfle unter 02156-492766 melden

 

Exkursion zur Ausstellung "Wunder der Natur"

 

  • Einige Deutschschüler und Ehrenamtler besuchten am 10.09.2016 die Austellung im Gasometer Oberhausen und bestaunten die "Wunder der Natur" in Film, Foto und Projektion.

 

4. Internationales Sommerfest

 

  • Das vierte Internationale Sommerfest fand am 27.08.2016 erstmalig auf dem Gelände der Robert-Schuman Europaschule statt. Trotz großer Hitze fanden sich viele Menschen ein, um gemeinsam Spaß zu haben und miteinander ins Gespräch zu kommen. 
    Klasse war wieder das internationale Buffet und besonders die Kinder sind mit vielen Spielmöglichkeiten wieder auf ihre Kosten gekommen. 
    Highlight war die musikalische Darbietung der Rocking Fellows und Jochen Contzen.
    Wir bedanken uns für die vielfältige Unterstützung der Spender, Helfer und Organisatoren!

 

Eröffnung Kunst-Atelier

 

  • Die Anrather Künstlerin Beate Krempe hatte die Idee des Kunst-Projekts "Was Willich sagen - was Willich fragen" zum Thema Flucht, Vertreibung und Ankommen mit Hilfe von etlichen Unterstützern (u.a. dem AKF) umgesetzt.
    Am 8. Juli 2016 fand die Eröffnung des Ateliers in Willich statt, in dem Flüchtlinge mit lokalen Künstlern zusammen arbeiten können. Die Kunstwerke, die bis zum Ende des Jahres dort entstehen, werden in einer Ausstellung im Januar 2017 im Gründerzentrum Stahlwerk Becker zu sehen sein.
    Das Projekt und die gepante Ausstellung sollen abschließend in einem Buch dokumentiert werden.
    Weitere Informationen bei Beate Krempe: 02156/40394 oder kunst@beate-krempe.de 

 

Internationales Fußballturnier

 

  • Am 28.05.2016 fand zum zweiten Mal ein internationales Fußballturnier in Willich statt, für das die Teams schon monatelang trainiert hatten. Mit von der Partie waren 10 Mannschaften (80 Spieler: CDU, SPD, Verwaltung Willich und Viersen sowie sechs Flüchtlingsmannschaften), die den Zuschauern 14 spannende und harmonische Spiele lieferten und deren Tore von beiden Seiten bejubelt wurden. Leider wurde das Turnier wegen vier Spielern beendet, die eine Entscheidung des Schiedsrichters nicht anerkannt haben und Ärger machten. Daraufhin stellten sich die CDU und die SPD noch einem Freundschaftsspiel, wonach das Turnier in ein gemütliches Picknick für alle überging, bei dem auch der 13. Geburtstag eines
    Mädchens mit einer riesigen Torte gefeiert wurde.

 

AKF-Mini-Willi-Wisch

 

  • Frau Dr. Eugenie Schmitz-Hauss, die stadtbekannte und inzwischen pensionierte Kinderärztin, startete im März 2016 mit Schülern des AKF-Deutschunterrichts eine regelmäßige Mini-Willi-Wisch-Aktion im Alt-Willicher Kern und in Anrath. Die Flüchtlige freuen sich, der Stadt Willich und seinen Bürgern etwas zurückgeben zu können.

 

Graffiti-Workshop

 

  • Die Initiative LOT, der Arbeitskreis Fremde und das Jugendzentrum Karo 11 hatten Flüchtlinge und Jugendliche Anfang März 2016 zu einem dreitägigen Workshop eingeladen.
    Unter dem Motto "Freiheit" entstanden fantastische Bilder, die demnächst ausgestellt und im Anschluss verkauft werden sollen.

 

Freifunk in den Unterkünften

 

  • Ein Internetzugang ist für Flüchtlinge sehr wichtig, um mit ihrer Heimat bzw. Familie in Kontakt bleiben zu können, aber es bedeutet für sie auch Kommunikation und Integration vor Ort, indem sie beispielsweise auf Wohnungs- oder Arbeitssuche im Internet gehen können.
  • SPD und Grüne hatten mit Unterstützung der Verwaltung im September 2015 begonnen, die ersten Flüchtlingsunterkünfte am Anrather Bahnhof und in der Kochstraße mit freiem WLAN über Freifunk auszustatten. Dabei wurden die Router von SPD und Grünen gestellt. Inzwischen ist auch die Niershalle mit Freifunk versorgt. Bei der Installation in Kochstraße und Niershalle übernahm der AKF die Kosten.
  • Seit Februar 2016 gibt es jetzt auch in der Unterkunft in der Krefelder Straße und im AKF-Zentrum freies Internet. Weitere Unterkünfte sollen folgen.
  • Der AKF bedankt sich besonders bei den in Willich ansässigen ehrenamtlichen Mitgliedern des Freifunk Rheinland e.V., die in ihrer Freizeit die Router installiert haben.

 

Karneval Inklusiv

 

  • Am 2. Februar 2016 wurde in der Josefshalle gemeinsam Karneval gefeiert. Für viele war es das erste Mal und sie hatten jede Menge Spaß bei Musik, Polonaise und der "Reise nach Jerusalem".

 

Kopfweidenschnitt

 

  • Auch an dieser NABU-Aktion im Januar 2016 haben sich einige Flüchtlinge beteiligt und voller Begeisterung beim Kopfweidenschnitt zugepackt. 

 

Weihnachtsfeier für die Flüchtlingskinder
 

  • Der AKF lud am 18.12.2015 die 150 in Willich lebenden Flüchtlingskinder mit ihren Eltern wie auch die Deutschschüler zu einer Weihnachtsfeier in die Josefshalle ein.
    Für das Programm sorgten das Class Anders Orchester, die Clownin Antoschka wie auch der Nikolaus. Die Kinder genossen diesen Nachmittag besonders bei Auftritten mit der Clownin und einem kleinen Geschenk vom Nikolaus.

    Ganz herzlichen Dank an die Spender, Organisatoren und die vielen Helfer, dass diese Weihnachtsfeier so wunderbar ausgefallen ist! 

 

 

Benefizkonzert "Swinging Christmas" 

 

  • Es war für alle ein wunderbares Erlebnis, die vom Lions-Club präsentierte "Kempen Big Band" mit ihren hervorragenden Musikern und einem tollen Programm am 28.11.2015 in Kempen erleben zu können.

 

Tag des Ehrenamtes

 

  • Am 4.12.15 wurden im Schloss Neersen Rejhan Berisha, Manuel Domingo und Medina Kydyrbekova für Ihr außergewöhnliches Engagement in der Flüchtlingshilfe ausgezeichnet.
    Sie kümmern sich um die Kleiderkammer in der Kochstraße und die Räumlichkeiten des AKF-Zentrums. Außerdem sorgen sie für Sprachbegleitung und Kinderbetreuung.

 

Judokids
 
  • Die erfolgreiche Kooperation mit dem DJK VfL Willich führte zur Integration in der Judoabteilung.
Judokids November 2015

 

Weihnachtsbasar der Justizvollzugsanstalten

 

  • Es kamen am 28.11.2015 viele Interessierte an den Infostand
    des AKF.
    Von den Einnahmen des Weihnachtsbasars wurden dem
    AKF 1.800 Euro gespendet.
AKF-Team beim Weihnachtsbasar der Justizvollzugsanstalten 2015

 

      Mitgliederversammlung 2015

 

  • Der AKF steht neuen Herausforderungen in der Willicher Flüchtlingssituation gegenüber und hat sich aufgrund dessen
    neu aufgestellt.

    Bei der Mitgliederversammlung am 16.11.2015 wurde bei den Vorstandswahlen Jutta van Amern als 1. Vorsitzende bestätigt, während die anderen Positionen im Vorstand neu besetzt wurden mit Gisela Michels als stellvertretender Vorsitzenden, Ruth Stieglitz als Schatzmeisterin sowie Gaby Pedersen als Schriftführerin.
    Wir bedanken uns bei Michael Bangura, dem langjährigen Stellvertreter für seine Mitarbeit im Vorstand und seinen weiteren Einsatz in der Flüchtlingsunterkunft der Männer. 

    Es werden noch einige Umstrukturierungen folgen, um das großartige ehrenamtliche Engagement besser koordinieren zu können. Gemeinsam werden wir uns wie bisher der Integration der Asylbewerber in Willich widmen, deren Anzahl zurzeit stetig steigt.

 

Notunterkunft Niershalle

 

  • Viele Bürger engagieren sich bereits ehrenamtlich für die Flüchtlinge, die seit dem 9.11.2015 in der Niershalle untergebracht sind.
    Die Helfer stellen das Notwendigste bereit, spielen mit den Kindern oder teilen Essen aus. Mit dabei sind z.B. auch der mazedonisch-türkische Verein MakGöc und die Nachbarschaftsgruppe Schlopapp (Schlosspark/Pappelallee).
    Die Bewohner beginnen, sich vor Ort zu organisieren, um nicht untätig sein zu müssen (putzen, Koordination mit Helfern, Einkäufe..).
    Für die Kleiderspenden wird bald eine Kleiderkammer eingerichtet sein.
    Für die neu angekommenen Flüchtlinge haben am 16.11.2015 zwei zusätzliche Deutschkurse in Willich und Neersen begonnen.

 

LOT und AKF – unterschiedliche Aufgaben in der Flüchtlingsarbeit

 

  • Die Initiative LOT ist so gut aufgestellt, dass der AKF sich ab November 2015 aus der Kooperation zurückzieht, um sich zu 100% den außerordentlichen Herausforderungen in der kommunalen Flüchtlingsarbeit in Willich widmen zu können. Kernaufgabe stellt die Integration von Flüchtlingen dar, die dauerhaft in Willich leben und im Zuständigkeitsbereich der Stadt Willich liegen.  
    Der AKF  freut sich über das enorme ehrenamtliche Engagement der Willicher Bürger, wodurch es der Initiative LOT in nur einem Jahr gelang, eine sehr erfolgreiche Flüchtlingsarbeit in der Zentralen Unterbringungseinrichtung der Bezirksregierung (ehemaliges Krankenhaus) aufbauen zu können.
    Der AKF wird auch zukünftig im engen Kontakt mit der Initiative LOT (kath. und ev. Kirchengemeinden in Willich) agieren.

 

 

Pfarrfest in Willich

 

  • Am 29.09.2015 fand das diesjährige Pfarrfest in Willich statt, beim dem sich der AKF einen Infostand mit LOT teilte.
    Die Flüchtlingsfrauen stellten selbstgemachte Spezialitäten als Spenden für die Tschernobyl-Hilfe zur Verfügung.
Infostand beim Pfarrfest 2015

 

Apfelernte 

 

  • Der NABU Willich organisierte am 25.09.2015 mit dem AKF eine Apfelsammelaktion auf der Streuobstwiese am Brückhof. Die aus Angola, Nigeria, Aserbaidschan und Kroatien stammenden Asylbewerber waren mit viel Spaß und Einsatzwillen bei der Arbeit. Sie schüttelten ca. zwei Tonnen Äpfel aus den Bäumen und sammelten sie in Obstboxen. Die Flüchtlinge fühlten sich sehr freundlich aufgenommen und freuten sich über den Austausch mit den NABU-Mitgliedern wie auch über die gute Verpflegung. Wer mehr über den NABU Willich erfahren möchte folge bitte diesem Link: www.nabu-willich.de

Berufsinformationstag

 

  • Einige interessierte Asylbewerber waren am 23.09.2015 an der Robert-Schumann Europaschule, wo sie sich über verschiedene Berufe informieren und auch ausprobieren konnten, welches Handwerk für Sie infrage kommen könnte.

Spielaktion

 

  • Am 23.09.15 gab es eine große Spielaktion in der Unterkunft Kochstraße mit gespendetem LEGO-Material.
    Die Mädchen der Robert-Schuman Europaschule kümmern sich schon seit Anfang 2014 zwei Stunden pro Woche ehrenamtlich um die Kinder in der Kochstraße.
    Sie spielen mit ihnen, machen Ausflüge in den Park oder auf Spielplätze und helfen manchmal auch bei schulischen
    Angelegenheiten.
    Die Eltern haben die Schülerinnen als zuverlässig schätzen gelernt und vertrauen ihnen ihre Kinder gerne an.

 

 

"Arbeitskreis Fremde" bei Bundespräsident Gauck

 

  • Jutta van Amern folgte mit Maria Funken der Einladung von Bundespräsident Gauck, an dem am 11.+ 12.09.2015 in Schloss Bellevue stattfindenden Bürgerfest teilzunehmen. 
    Beim diesjährigen Fest dankte Bundespräsident Gauck besonders dem ehrenamtlichen Engagement in der Flüchtlingsarbeit.
Jutta van Amern und Maria Funken beim Bürgerfest in Berlin

 

Fußballturnier

 

  • Am 29.08.2015 fand im Willicher Sport- und Freizeitpark ein Fußballturnier statt, an dem der AKF mit zwei Mannschaften teilnahm. Im Finale standen sich die Mannschaften der Stadt Willich und des AKF1 gegenüber. Das Elfmeter-Schießen brachte dem AKF1 den zweiten Platz.

 

Kunst im Kern

 

  • Wir haben an dieser Aktion mit dem Projekt "Spuren hinterlassen" am 29.08.2015 unter der Leitung von Beate Krempe zusammen mit allen Willicher Flüchtlingen teilgenommen. Klaus Haselhoff und Jochen Contzen sorgten für den musikalischen Schwung.

 

Leonardo-Projekt

  • An der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule fand in der Woche
    vom 24.8. bis 28.8.15 ein Kunst-Projekt unter der Leitung von Beate Krempe und Georg Troles statt. Beteiligt waren auch "Anrath 1000" und der AKF.

 

Radtour zum Schlosspark Neersen

 

  • Am 22.08.2015 radelten die Anrather und Willicher zum Schlosspark, um gemeinsam einen netten Nachmittag zu verbringen.

 

3. Internationales Sommerfest

 

  • Am 15.08.2015 feierten wir mit vielen aufgeschlossenen Menschen unser alljährliches Sommerfest an der Männerunterkunft in Anrath. Wir haben gemeinsam gegessen, gespielt, gefeiert und miteinander Spaß gehabt.
    Herzlichen Dank an alle, die dieses Fest in seiner Vielfalt ermöglicht haben!

 

Ausflug ins Irrland

 

  • Fast alle Flüchtlinge, die in Willich wohnen, freuten sich über einen Picknick-Ausflug am 5. August 2015 in den Freizeitpark Irrland. Die Busse wurden von der GdG (Gemeinschaft der Gemeinden) gesponsert, wofür wir uns ganz herzlich bedanken.

 

Willicher Schützenfest

 

  • Vor dem Schützenfest im Juli 2015 halfen einige Willicher Flüchtlinge den Schützen beim Säubern der Parkanlage.
  • Wir danken nochmals dem ASV für die Einladung der Flüchtlinge, die Parade von der Bühne aus zu sehen und Kirmesattraktionen kostenlos nutzen zu dürfen.

 

 

Open Air Konzert Ten Sing

 

  • Am 20.06.2015 besuchten wir gemeinsam das Open Air Konzert von „Ten Sing Anrath“. 
Besuch Open Air Konzert Ten Sing Anrath 20.06.2015

 

Stadtradeln

 

  • Wir haben beim diesjährigen Willicher Stadtradeln mit
    40 Mitgliedern teilgenommen und am 14.06.2015 einen gemeinsamen Ausflug gemacht.

 

Brunnenfest in Anrath

 

  • Am 10.5.2015 nahmen wir mit einem Stand am Brunnenfest teil. Es war herrliches Wetter und das Fest gut besucht.
    Die von den Flüchtlingsfrauen kreierten und erfrischenden Obst- und Gemüsespieße lockten viele Besucher an den Stand, wo man sich mit AKF-Mitgliedern und Flüchtlingen austauschte.
    Einige bekundeten weiteres Interesse und trugen sich in unsere Kontaktliste ein, um über Neuigkeiten, Aktionen und Projekte auf dem Laufenden gehalten zu werden.
    Oder man sagte gleich Hilfe bei dem im August in Anrath stattfindenden Sommerfest zu!
Brunnenfest in Anrath im Mai 2015
 
Granatapfel-Projekt

 

  • In den Weihnachtsferien fand mit Schülern der Willicher Schulen das Granatapfel-Projekt der Monika-Werhahn-Mees-Stiftung statt. 
    Unter Anleitung der Anratherin Beate Krempe und anderer KünstlerInnen haben die Kinder Bilder zum Thema Flucht, Vertreibung und Frieden gemalt. 
     
  • Am 24. April 2015 wurden von Flucht und Vertreibung betroffene Jugendliche zum 100. Gedenktag des Genozids am armenischen Volk im Kulturkeller Neuss von der Monika-Werhahn-Mees-Stiftung eingeladen. 
    Dort wurden u.a. die von den Flüchtlingskindern (auch von unseren Willichern) erarbeiteten Gemälde zu diesem Thema ausgestellt. 
    Diese Bilder wurden zusätzlich von Beate Krempe in einer wunderbaren Fotodokumentation verarbeitet.

 

Abschied

 

  • Beim Offenen Treffen des AKF im April 2015 hat sich eine der Gründerinnen des Vereins aus gesundheitlichen Gründen vorerst verabschiedet: Ute Pelosi.
    Ute hat den Verein jahrzehntelang geleitet und durch viele Widrigkeiten gesteuert.
    Sie hat den AKF, als „e.V.“ im wahrsten Sinn „gerettet“, als in den letzten Jahren die Zahl der Aktiven drastisch zurückgegangen war. Ohne Ute Pelosis Einsatz könnten wir heute unsere Willicher Flüchtlinge sicher nicht so effektiv unterstützen.

    Vielen Dank für den unermüdlichen Einsatz über so viele Jahre hinweg.

 

Ausflug zum Krefelder Zoo

 

  • Am 8. April 2015 besuchten Eltern aus dem Deutschkurs mit ihren Kindern gemeinsam mit den Deutschlehrer/-innen den Krefelder Zoo. 
    Besonders spannend waren die Raubkatzen! Und der Spielplatz erfreute sich auch größter Beliebtheit.
    Es war sehr interessant zu erfahren, warum Kamele keine Zäune im Zoo brauchen uvm.
    Mit einem Picknick und viel Spaß wurde der Ausflug abgerundet.

Willi Wisch

 

  • Mit ca. 80 Aktiven vom AKF und Flüchtlingen haben wir am
    21. März 2015 wieder erfolgreich in Willich und Anrath teilgenommen. Es kam während der Aktion wie auch bei dem anschließenden gemütlichen Beisammensein im Schlosskeller
    bei Suppe, Brötchen und Getränken zu einem netten Austausch. Die Erbsensuppe wie auch die von zwei Roma-Frauen gekochte Gemüse- und Hühnersuppe waren köstlich!

 

Ausflug nach Oberhausen

 

  • Die Frauengruppe, die im September 2014 das internationale Fingerfood für das Cityfest vorbereitet hatte, besuchte am
    27. Februar 2015 den Gasometer in Oberhausen.
    Anschließend ging es auf einen kleinen Bummel ins benachbarte CentrO.

 

Nachwuchs in Anrath

 

  • Im Januar 2015 wurde ein Mädchen geboren, das den Namen Marija bekommen hat. Die Eltern haben ihr den Namen zu Ehren von Frau Maria Funken gegeben, die sich hingebungsvoll um die Belange und das Wohlergehen der Bewohner in den Anrather Unterkünften kümmert.
Maria Funken mit Marija im Januar 2015
 

Stand der GdG beim Cityfest in Willich

 

  • Am 13. und 14.9.14 hat der Arbeitskreis Fremde am Stand der GdG teilgenommen. Viele Flüchtlinge hatten für Spezialitäten in Form von Fingerfood am Stand gesorgt. Die Resonanz war positiv.

 

Integrationspreis Kreis Viersen

  • Am 20.8.14 wurde zum ersten Mal der Integrationspreis des Kreises Viersen verliehen. Es gingen 18 Bewerbungen ein, von denen die ersten drei an der Preisverleihung teilnahmen.
    Nach einer wundervollen Laudatio von Bernd Bedronka bekam der Arbeitskreis Fremde den 2. Platz verliehen! Die Freude über diesen Preis (1.000 Euro für ein Integrationsprojekt) sowie die Anerkennung der Integrationsarbeit des Arbeitskreises Fremde waren sehr groß!
    Einen ganz herzlichen Dank an Herrn Bedronka für seine großartige Rede. 
 
 

2. Internationales Sommerfest

  • Am 16. August 2014 fand ein wunderbares Fest mit kulinarischen Gaumenfreuden, Musik und viel Spaß vor allem für die Kinder mit der Hüpfburg, Kutschenfahrten und Fußballspielen statt, obwohl das Wetter an diesem Tag nicht immer einladend aussah…
    Es fand ein reger Austausch mit interessierten Bürgern, Politikern, Geistlichen und Mitgliedern von anderen Organisationen und Institutionen statt.
    Viele Asylbewerber trugen zu dem Fest bei: das Männer-Grill-Team, die Jugendlichen an der Getränke- und Beilagen-Ausgabe, die DJs, die Schminkerin, die Zopfflechterin, die Herstellerinnen der internationalen Spezialitäten u.v.m.
    Einen ganz herzlichen Dank an alle Helfer, Organisatoren und Spender, durch deren Zusammenarbeit dieses Fest so gut gelingen konnte!

Nachbarschaftsfest Lerchenfeldstraße

  • Herr Lambertz hatte am 14. Juni 2014 zu einem Nachbar-schaftsfest eingeladen, damit sich die Nachbarn näher kommen und ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis gefördert wird. Leider kamen nicht alle Nachbarn.
     

Ausflug zum Naturpark Brüggen

 

  • Am 10. Juni 2014 fand eine gemeinsame Fahrt mit 120 Bewohnern in drei Bussen zum Naturpark Brüggen statt.
    Der Aufenthalt dort verlief mit viel Spaß, guter Laune und leckerem Essen.
    Ein ganz herzliches Dankeschön gilt dem Verein „Gutes beginnt im Kleinen“, der mit einer großzügigen Spende diese Fahrt ermöglicht hat. 

 

 

Pfarrbrief

  • Frau Funken las ihren sehr guten Beitrag zur Flüchtlingsarbeit der Caritas und des AKF im aktuellen Pfarrbrief vom Juni 2014 vor. Es gab viel positive Resonanz auf den Artikel in der Öffentlichkeit. Eine Reaktion war, dass die katholische Kirche Frau Funken bat, einen weiteren Bericht in der Kirchenzeitung von Willich zu veröffentlichen.
Artikel Pfarrbrief Migranten.pdf
PDF-Dokument [89.1 KB]

 

 

Willi Wisch-Aktion

 

  • Die Willi Wisch-Aktion am 22. März 2014 war ein toller Erfolg und hat allen Spaß gemacht.

    In Anrath und Willich waren 60 Sammler aus den Unterkünften (ca. ein Viertel aller Flüchtlinge) und Mitglieder des AKF unterwegs. Auch viele Kinder und einige Schüler
    der Johannesschule sowie der Robert-Schuman Gesamtschule, die ehrenamtlich den Menschen im Asyl helfen, haben haben fleißig mitgemacht.
     
    Einige Flüchtlinge haben dabei festgestellt, dass diese Aktion nur einmal jährlich zu wenig ist. Wir werden deshalb eine zweite Müllsammel-Aktion durchführen, zu der sich auch schon viele Helfer gemeldet haben.
Willi Wisch im März 2014 in Willich

 

Karnevalsfeier

 

  • Am 25. Februar 2014 fand eine Karnevalsfeier für "Jung und Alt" in der Johannesschule statt.

    Viele Familien und alleinstehende Männer aus Willich und Anrath feierten mit Senioren, Bewohnern der Lebenshilfe und Schülern der Johannesschule.
     
    Steffi aus dem "Unser Haus" in Willich sang auch einige bekannte Schlager und wurde dabei von den Quitschboys begleitet.  Seniorinnen und Senioren trugen Büttenreden vor. Der stellvertretende Bürgermeister Herr Lambertz unterstüzte die Veranstaltung wie jedes Jahr und feierte mit "Jung und Alt" Karneval.
     
    Die Besucher brachten viele leckere Speisen ihrer Heimatländer mit, sodass alle sich an dem internationalen Buffet erfreuen konnten.

    Wir danken allen Helfern für den schönen Nachmittag.

 

Unterstützung durch Schüler

 

  • An der Robert-Schuman Gesamtschule haben sich im 10 Schüler ehrenamtlich verpflichtet, ab Februar 2014 mit jeweils zwei Wochenstunden die Kinder von Asylbewerberfamilien auf der Kochstraße, den Hausmeister von der Kochstraße sowie Mütter von Babys auf der Lerchenfeldstraße zu unterstützen.